Betrug am Telefon Täter erbeuten fünfstelligen Betrag

| 09.06.2024 12:44 Uhr | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 1 Minute
Artikel hören:
Betrüger haben einen fünfstelligen Betrag erbeutet. Symbolbild: Pixabay
Betrüger haben einen fünfstelligen Betrag erbeutet. Symbolbild: Pixabay
Artikel teilen:

Immer wieder gelingt es geschickten Betrügern, telefonisch sensible Daten zu erfragen. Auch ein Auricher wurde nun Opfer eines solchen Telefonats. Das rät die Polizei in solchen Fällen.

Aurich - Ein 71-jähriger Auricher hat am Sonnabend, 8. Juni 2024, einen fünfstelligen Betrag verloren – durch ein Telefongespräch. Wie die Polizei in einer Mitteilung schreibt, habe der Auricher schon während des Gesprächs leichte Zweifel an dem Wahrheitsgehalt des Anrufers gehegt. Dieser behauptete, ein Beschäftigter einer Firma oder Behörde zu sein.

Immer wieder werden der Polizei Betrugsversuche gemeldet, bei denen die Täter durch geschickte Gesprächsführung sensible Daten ihrer Opfer erfragen – und so auch an deren Geld gelangen.

Die Ermittlungen in diesem Fall seien unmittelbar aufgenommen worden. Weiter schreibt die Polizei, dass häufig die gute Vorbereitung und ausgeprägtes Geschick der Täter Grund für den Erfolg sind und nicht etwa die Leichtgläubigkeit der Opfer. Bei geringsten Zweifeln an den Angaben derartiger Anrufer rät die Polizei, unverzüglich die Gespräche zu beenden, persönlich seine Bank, mögliche Fachgeschäfte oder auch die Polizei aufzusuchen.

Ähnliche Artikel