Nach der Bluttat in Aurich „Häusliche Gewalt ist in migrantischen Familien ein Problem“

Von Marion Luppen
 | 21.09.2022 16:23 Uhr  | 0 Kommentare
In diesem Haus an der Popenser Straße in Aurich kam es am Montag zu einem Gewaltverbrechen. Foto: Löschen
In diesem Haus an der Popenser Straße in Aurich kam es am Montag zu einem Gewaltverbrechen. Foto: Löschen
Artikel teilen:

Ist es Zufall, dass im Quartier Popenser Straße in Aurich erneut eine Frau mit Migrationshintergrund getötet wurde? Der Ausländer- und Flüchtlingsbeauftragte nimmt Stellung.

Lesedauer des Artikels: ca. 3 Minuten
Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge
Mit BZ-E-Paper immer und überall informiert - auf Ihrem Computer, Tablet und Smartphone.
jetzt weiterlesen
Sie haben bereits ein Konto? Jetzt anmelden