Fernsehkrimi

Das Friesland-Team ermittelt wieder in Leer

14.01.2022 19:50 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 2 Minuten
In der im vergangenen Oktober gezeigten Folge hatten es Henk Cassens und Süher Özlügül mit Verschwörungstheorien zu tun. Foto: Willi Weber/ZDF/dpa
In der im vergangenen Oktober gezeigten Folge hatten es Henk Cassens und Süher Özlügül mit Verschwörungstheorien zu tun. Foto: Willi Weber/ZDF/dpa
Artikel teilen:

Für Freunde von Krimis und Ostfriesland wird es am Sonnabend, 22. Januar, wieder spannend. Dann ermittelt beim ZDF zum 14. Mal das Friesland-Team.

Leer - Kommissar Brockhorst und sein Team ermitteln wieder in Leer und Umgebung. Das ZDF zeigt die 14. Folge des „Friesland“-Krimis am kommenden Sonnabend, 22. Januar, ab 20.15 Uhr. Sie läuft unter dem Titel „Unter der Oberfläche“. In der Mediathek des ZDF ist der Krimi laut Ankündigung ab bereits ab diesem Sonnabend, 15. Januar, verfügbar. Gedreht wurden Teile der Folge im Frühjahr vergangenen Jahres in der Region – unter anderem nahe der Friesenbrücke in Weener.

Und darum geht es nach Angaben des ZDF in „Unter der Oberfläche“: Bestatter Habedank (Holger Stockhaus) bietet Kunden auch eine „digitale Nachlassverwaltung“ an. Denn Social-Media-Accounts, E-Mail-Postfächer und Dating-Apps müssen gekündigt, gelöscht oder stillgelegt werden. Für den neuen Geschäftszweig hat er Yunus Özlügül (Yunus Cumartpay), den Bruder von Polizistin Süher Özlügül (Sophie Dal) angestellt.

Bruder unter Mordverdacht

Der neue Mitarbeiter hat sich allerdings einen derben Spaß erlaubt. Karten, die er an Kunden verschickt hat, erscheinen denen wie eine versuchte Erpressung. Als eine Kundin plötzlich stirbt, steht Yunus unter Mordverdacht. Seine Schwester und ihr Kollege Henk Cassens (Maxim Mehmet) wollen seine Unschuld beweisen. Doch dann verschwindet Yunus spurlos. Ist er auf der Flucht?

Das ist nicht die einzige Frage, die sich stellt. Denn während der eine verschwunden ist, taucht jemand anderes in Leer auf: eine mysteriöse Frau. Ihr Name: Muriel Danneberg. Und die hat offenbar ein Auge auf Habedank geworfen, jedoch aus rein beruflichem Interesse. Kann Kriminalhauptkommissar Jan Brockhorst (Felix Vörtler) herausfinden, was ihr Besuch zu bedeuten hat?

Die Reihe der „Friesland“-Krimis lockt jedes Mal Millionen Zuschauer vor den Fernseher. Die letzte Erstausstrahlung „Friesland – Bis aufs Blut“ sahen 6,85 Millionen Menschen. Er lag damit an dem Sonnabendabend in der Gunst des TV-Publikums ganz vorne. Gesendet wurde der Teil im vergangenen Oktober. Es ging unter anderem um Verschwörungstheorien. Der Marktanteil betrug 24,3 Prozent.

Alle Kommentare (0)