Jahresrück- und Ausblick

+
Kruithoff: „Diese Stadt muss wachsen“

Von Stephanie Tomé
 | 14.01.2022 19:05 Uhr  | 0 Kommentare
Das zurzeit wohl größte Emder Projekt, das einen Neubau einer Klinik in Uthwerdum bei gleichzeitiger Schließung der Kliniken in Emden, Aurich und Norden vorsieht, geht in die entscheidende Phase: Ende Februar soll feststehen, wie teuer der Neubau wird. Visualisierung: gmp International GmbH, Aachen
Das zurzeit wohl größte Emder Projekt, das einen Neubau einer Klinik in Uthwerdum bei gleichzeitiger Schließung der Kliniken in Emden, Aurich und Norden vorsieht, geht in die entscheidende Phase: Ende Februar soll feststehen, wie teuer der Neubau wird. Visualisierung: gmp International GmbH, Aachen
Artikel teilen:

Ein neues Baugebiet, ein Kostenplan für die Zentralklinik, Haushaltskonsolidierungen, mehr Kitaplätze sowie weitere Verkehrsexperimente: Das neue Jahr verspricht für Emden spannend zu werden.

Lesedauer des Artikels: ca. 4 Minuten
Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge
Mit BZ-E-Paper immer und überall informiert – auf Ihrem Computer, Tablet und Smartphone.
jetzt weiterlesen
Sie haben bereits ein Konto? Jetzt anmelden