Hannover

So sieht Niedersachsens „Notfall-Plan“ für die Schulen aus

Von Lars Laue
 | 13.01.2022 15:41 Uhr  | 1 Kommentar
Das Kultusministerium in Niedersachsen hat einen „Handlungsrahmen für die Schulorganisation unter Omikron“ vorgelegt. Als Grundsatz gilt laut Schulminister Grant Hendrik Tonne (SPD): „Wechselunterricht ist keine Option bei kurzfristigen Ausfällen und Distanzunterricht ist auf das notwendige Maß zu begrenzen.“ Foto: Friso Gentsch/dpa
Das Kultusministerium in Niedersachsen hat einen „Handlungsrahmen für die Schulorganisation unter Omikron“ vorgelegt. Als Grundsatz gilt laut Schulminister Grant Hendrik Tonne (SPD): „Wechselunterricht ist keine Option bei kurzfristigen Ausfällen und Distanzunterricht ist auf das notwendige Maß zu begrenzen.“ Foto: Friso Gentsch/dpa
Artikel teilen:

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen steigt von Tag zu Tag. So will das Kultusministerium trotz der Omikron-Wand den Präsenzunterricht in Niedersachsen sicherstellen.

Lesedauer des Artikels: ca. 3 Minuten
Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge
Mit BZ-E-Paper immer und überall informiert - auf Ihrem Computer, Tablet und Smartphone.
jetzt weiterlesen
Sie haben bereits ein Konto? Jetzt anmelden