Natur

Zählaktion: Spatz in Ostfriesland fast uneinholbar auf Platz eins

13.01.2022 13:31 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 1 Minute
Spatzen gibt es in Ostfriesland zumindest auf dem Land sehr häufig. Foto: dpa
Spatzen gibt es in Ostfriesland zumindest auf dem Land sehr häufig. Foto: dpa
Artikel teilen:

Der Naturschutzbund Ostfriesland zieht Zwischenbilanz: Bei der Zählaktion „Stunde der Wintervögel“ steht der Spatz fast uneinholbar an der Spitze. Ganz sicher ist ihm der erste Platz aber noch nicht.

Aurich - An der Mitmachaktion „Stunde der Wintervögel“ werden sich in diesem Jahr vermutlich noch mehr Ostfriesen beteiligen als im vergangenen. Davon geht der Naturschutzbund Ostfriesland in einer Zwischenbilanz aus. Noch bis Montag, 17. Januar, können Teilnehmer melden, wie viele Vögel welcher Art sie am vergangenen Wochenende innerhalb einer Stunde in ihrem Garten gezählt haben. Möglich ist das online unter https://link.zgo.de/nabuformular . Beim letzten Mal hatten sich mehr als 1600 Ostfriesen an der bundesweiten Aktion beteiligt.

Über 75 unterschiedliche Arten wurden aus der Region bislang gemeldet, so der Nabu. Am häufigsten beobachtet wurden Spatzen – sie stehen laut Nabu fast uneinholbar an erster Stelle. Spatzen wurden vor allem auf dem Land gezählt – in den Städten laufen Amseln und Kohlmeisen ihnen oft den Rang ab, wird Jan Schürings vom Nabu Ostfriesland zitiert. Er führt das auf die enge Bebauung in den Städten zurück. Insgesamt gesehen liegen Kohlmeise und Amsel derzeit auf den Plätzen zwei und drei. Auffallend ist, so Schürings, die große Zahl von Waldvögeln, etwa Eichelhähern. Auch Buchfinken seien stark vertreten.

Alle Kommentare (0)