Gesundheit

Zugangsegeln im Leeraner Klinikum verschärft

23.11.2021 19:14 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 1 Minute
Die Besuchsregeln im Klinikum werden angepasst. Foto: Ortgies
Die Besuchsregeln im Klinikum werden angepasst. Foto: Ortgies
Artikel teilen:

Das Leeraner Klinikum weist darauf hin, dass die Zugangsregeln für Besucher verschärft werden. Künftig müssen sich alle externen Personen testen lassen – egal wie der Impf- oder Genesenenstatus ist.

Leer - Besucher des Klinikums Leer, des Krankenhauses Rheiderland sowie des Inselkrankenhauses Borkum müssen ab diesem Mittwoch einen negativen Corona-Antigentest (nicht älter als 24 Stunden) nachweisen. Das teilt das Klinikum mit. Dies sei unabhängig davon, ob eine Person geimpft oder genesen ist. Das gehe aus dem neuen Infektionsschutzgesetz hervor

Besuche sind zudem nur zwischen 13 und 18 Uhr für maximal eine Stunde möglich. Je nach Zimmergröße gibt es eine Personenbegrenzung. Außerdem muss man die ganze Zeit eine FFP2-Maske tragen. Kinder als Besuchspersonen sind nur erlaubt, wenn diese einen negativen Corona-Antigentest nachweisen und ebenfalls eine FFP2-Maske tragen.

Testzentrum wird wieder aufgebaut

Dies gilt auch für Begleitpersonen von Patienten. Ambulante und stationäre Patienten sowie medizinisch notwendige Begleitpersonen benötigen keinen Testnachweis – müssen jedoch durchgängig eine FFP2-Maske tragen. Im Bistro und im Vita gilt zudem ab diesem Mittwoch die 2G-Regelung. Die aktuell geltenden Regelungen sind auf der Homepage unter dem folgenden Link zu finden: https://klinikum-leer.de/corona-informationen/aktuelle-corona-informationen .

Im Laufe der nächsten Woche wird im Klinikum Leer vor dem Haupteingang erneut ein Testzentrum aufgebaut. Ein Terminkalender auf der Homepage wird zeitnah freigeschaltet.

Alle Kommentare (0)