Ersthelfer

+
Reanimationspuppe „Olaf“ ist ein willkommenes Opfer

Von Susanne Ullrich
 | 09.11.2021 12:58 Uhr  | 0 Kommentare
Ersthelfer ohne Berührungsängste: Reanimationspuppe „Olaf“ bekommt eine Halskrause angelegt. Foto: Ullrich
Ersthelfer ohne Berührungsängste: Reanimationspuppe „Olaf“ bekommt eine Halskrause angelegt. Foto: Ullrich
Artikel teilen:

Wer früh die Handgriffe dafür trainiert, kann in Krisenlagen helfen. Das gilt auch für Kinder und Jugendliche. Beim Jugendwerk in Wittmund wird jetzt an einer lebensgroßen Reanimationspuppe geübt.

Lesedauer des Artikels: ca. 3 Minuten
Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge
Mit BZ-E-Paper immer und überall informiert – auf Ihrem Computer, Tablet und Smartphone.
jetzt weiterlesen
Sie haben bereits ein Konto? Jetzt anmelden