Regenerative Energien

+
E-Gondel: Enercons Hoffnungsträger auf dem Prüfstand

Von Nicole Böning
 | 30.09.2021 17:28 Uhr  | 0 Kommentare
Der sogenannte Roll-Out der neuen E-Gondel aus der Prototypenhalle der ehemaligen Rotorblattfabrik KTU in Sandhorst. Foto: Enercon
Der sogenannte Roll-Out der neuen E-Gondel aus der Prototypenhalle der ehemaligen Rotorblattfabrik KTU in Sandhorst. Foto: Enercon
Artikel teilen:

Bereits Anfang 2022 soll die erste Windenergieanlage mit einer neuen 14 Meter langen E-Gondel errichtet werden. Der Standort steht bereits fest.

Lesedauer des Artikels: ca. 3 Minuten
Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge
Mit BZ-E-Paper immer und überall informiert – auf Ihrem Computer, Tablet und Smartphone.
jetzt weiterlesen
Sie haben bereits ein Konto? Jetzt anmelden