Osnabrück

+
Ministerin Honé: Wir können in Europa viel voneinander lernen

Von Nina Kallmeier
 | 15.09.2021 17:47 Uhr  | 0 Kommentare
Für Niedersachsens Europaministerin Birgit Honé darf der Arbeitsmarkt nicht an der Grenze enden. Foto: Swaantje Hehmann
Für Niedersachsens Europaministerin Birgit Honé darf der Arbeitsmarkt nicht an der Grenze enden. Foto: Swaantje Hehmann
Artikel teilen:

Seit 2017 ist Birgit Honé (SPD) Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung. Ein Interview unter anderem über die Auswirkungen des Brexits, Protektionismus und Fachkräfte im ländlichen Raum.

Lesedauer des Artikels: ca. 7 Minuten
Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge
Mit BZ-E-Paper immer und überall informiert – auf Ihrem Computer, Tablet und Smartphone.
jetzt weiterlesen
Sie haben bereits ein Konto? Jetzt anmelden