Borkum

Ordnungsamt

Borkum: Ordnungsamt und Polizei führten verstärkt Kontrollen durch

Die Borkumer Polizei und das Ordnungsamt kontrollieren schon seit vielen einigen Tagen ankommende am Anleger Borkum. Bild: Heidtmann

Von Enno Heidtmann

Das Borkumer Ordnungsamt führte mit Verstärkung durch die Polizei bis Ostermontag verstärkte Kontrollen durch. Hierbei ging es hauptsächlich um die Aufenthaltsberechtigung auf Borkum.

Borkum - Seit über einer Woche führt das Ordnungsamt Borkum zusammen mit der Polizei Kontrollen auf der Insel durch. Die Stationen sind der Fähranleger, die Bahn-Haltestelle am Jacob van Dieken Weg und am Bahnhof. Auch die Nordseeheilbad Borkum GmbH ist interessiert daran, wer säumig ist, seinen Gästebeitrag zu zahlen und kontrolliert verstärkt.

Vor Ort sind drei Beamte der Polizeistation Borkum und Eike Müller sowie Torsten Lappe vom Ordnungsamt Borkum. Ein Beamter der Polizei steht direkt an der Rampe zur Fähre, um die ausfahrenden Kraftfahrzeuge zu koordinieren. Eine Schleuse ist mit Pylonen aufgebaut, so dass auf zwei Spuren gleichzeitig die einreisenden Fahrzeugführer kontrolliert werden können. „Guten Tag, ich bin vom Ordnungsamt Borkum, wir führen hier Kontrollen zur Einreise auf der Insel durch. Borkum gehört inzwischen zum Corona- Hochinzidenzbereich und ich hätte gern einmal ihren Personalausweis und Belege, dass sie sich hier auf der Insel berechtigt aufhalten“, sagt Eike Müller vom Ordnungsamt Borkum.

Einreisender findet Kontrollen wichtig

Ein Beamter der Polizei Borkum ist direkt an der Ausfahrt und deligiert die einfahrenden Kraftfahrzeuge.
Ein Beamter der ortsansässigen Polizei weist direkt an der Ausfahrrampe die Fahrzeugführer in die Richtige Kontrollspur. Fahrzeugführer die nachweislich Insulaner sind, werden von den Kontrollen ausgenommen und können an der Kontrollspur vorbei fahren. Auf Nachfrage der BZ an einen kontrollierte Fahrzeugführer, warum er mit seiner Frau auf die Insel komme, antwortet er: „Wir sind hier schon seit vielen Jahren Zweitwohnungsbesitzer und kurz vor der Rente. Deshalb kommen wir so oft im Jahr auf der Insel und wollen uns vielleicht auch hier niederlassen“, sagt Friedhelm Rottawe aus Münster. Er habe nichts gegen die Kontrollen, die angesichts der steigenden Corona-Zahlen immer wichtiger seien.

Acht Anzeigen gehen an den Landkreis

Der Mitarbeiter des Ordnungsamtes Lappe spricht mit einem Einreisenden.
Einer der Beamten spricht sich nach einer Kontrolle mit Eike Müller vom Ordnungsamt ab, denn die Personen im Fahrzeug wären keine Zweitwohnungsbesitzer, sie würden über Ostern die Wohnung der Mutter renovieren, die schon 81 Jahre alt sei. „Uns sind da die Hände gebunden und können das nur als Ordnungswidrigkeit aufnehmen“, sagt Müller. würde der Verstoß der Beherbergung zu touristischen Zwecken zwischen 1000 und 3.000 Euro kosten. Nach Angaben des Ordnungsamtes wurden im Zeitraum zwischen dem 26. März und Ostermontag rund . 289 Kraftfahrzeuge wurden direkt am Hafen und 140 Personengruppen an der Haltestelle Jakob-van-Dyken-Weg und am Bahnhof kontrolliert, wovon es 25 Beanstandungen gab und acht Anzeigen an den Landkreis weitergeleitet wurden.

zur mobilen Webseite

Weitere Angebote

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH