Leer

Müll

Leeraner durch Müll am Waldesrand bei Drogenfahrt erwischt

Bei einer Verkehrskontrolle ging der Polizei der vermeintliche Müllsünder ins Netz. Symbolbild: Pixabay

Von Vera Vogt

Der Polizei wurde am Sonnabend Abfall am Waldesrand am Roggenweg in Leer gemeldet. Die Polizisten fanden Hinweise darauf, wessen Müll es ist. Eine Stunde später geriet der vermeintliche 21-jährige Müllsünder aus Leer in eine Verkehrskontrolle.

Leer - Weil Müll an einem Waldesrand entsorgt wurde, ging der Polizei ein Fahrer unter Drogeneinfluss ins Netz. Aber alles der Reihe nach: Am Sonnabend um 12 Uhr wurde der Polizei in Leer mitgeteilt, dass im Roggenweg Haushaltsabfälle am Waldrand entsorgt wurden. Wie die Polizei mitteilt, konnten in den Abfällen Hinweise auf den Verursacher, einen 21-jährigen Mann aus Leer, gefunden werden.

Rund eine Stunde später wurde im Bereich des Grünen Weges ein Auto kontrolliert, an dessen Steuer der vermeintliche Müllsünder saß. Bei der Kontrolle gab es den Verdacht, dass der 21-Jährige unter Drogeneinfluss steht. Ein Drogenvortest bestätigte das. Es gab ein positives Ergebnis auf THC. Laut Polizei wurde daraufhin eine Blutentnahme durch einen Arzt durchgeführt. Entsprechende Verfahren wurden eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

Schließlich stellte sich aber heraus, dass nicht der 21-jährige Leeraner, sondern seine ebenfalls 21-jährige Lebensgefährtin aus Leer den Müll am Waldrand entsorgt hatte. Gegen sie wurde deshalb ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

zur mobilen Webseite

Weitere Angebote

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH