Norden

Einsatz

Gasleck in Upgant-Schott: Kreisstraße war gesperrt

Die Feuerwehr rückte nach Upgant-Schott aus. Symbolbild: Michael Stifter/Fotolia.com

Von Michael Hillebrand

Wegen eines Gaslecks musste am Sonnabend die Kreisstraße 118 in Upgant-Schott gesperrt werden. Die Feuerwehr und die EWE Netz waren im Einsatz. Mehrere Menschen mussten ihre Häuser verlassen.

Upgant-Schott - Die Feuerwehr und die EWE Netz GmbH sind am Sonnabend um 16.04 Uhr nach Upgant-Schott gerufen worden. Dort wurde bei Gartenarbeiten an der Kirchstraße (Kreisstraße 118) eine Hauptgasleitung beschädigt, wie Carsten Redenius, Sprecher der Brookmerlander Feuerwehren, auf Nachfrage bestätigt. Die Kirchstraße wurde vorsichtshalber in einem Bereich von etwa 60 bis 70 Metern voll gesperrt. Die Anwohner – laut Redenius stehen in dem Bereich knapp zehn Häuser – mussten das gesperrte Gebiet verlassen. Das Gas habe man riechen und auch deutlich ausströmen sehen können.

Techniker drehten die Gaszufuhr ab und führten in den möglicherweise betroffenen Häusern Messungen durch. In einem Haus mussten zudem Hochdrucklüfter aufgestellt werden. Etwa gegen 17.30 Uhr konnten die Anwohner in ihre Häuser zurückkehren, so der Feuerwehrsprecher weiter. Die Kreisstraße blieb noch bis etwa 18 Uhr gesperrt.

zur mobilen Webseite

Weitere Angebote

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH