Sport

Fußball

Über Wolfsburg, Werder, Meppen und Herbrum zum SV TiMoNo

Nach einer schweren Erkrankung fasste Lara-Marie Cordes beim SV Werder Bremen wieder Fuß. Jetzt kehrt sie wieder nach Ostfriesland zurück. Bild: Privat

Der Frauenfußball-Oberligist SV TiMoNo hat sich mit Lara-Marie Cordes verstärkt. In der Vita der 18-Jährigen aus Weener stehen prominente Vereine – auch das Nationaltrikot streifte sie schon mal über.

Nortmoor - Der Ligabetrieb ruht, aber der Tabellenführer der Fußball-Oberliga, SV TiMoNo, rüstet weiter auf. Zur Winterpause stößt mit Mittelfeldspielerin Lara-Marie Cordes ein weiteres Talent aus der Region zum Team dazu. „Sie ist eine echte Verstärkung und wird uns dabei helfen können, unsere neu gesteckten Ziele zu erreichen“, so Trainer Jan-Henrik Koppelkamm. Der Liganeuling hat nach dem anfänglichen Ziel „Klassenerhalt“ und dem fulminanten Saisonstart mit fünf Siegen aus sechs Spielen das korrigierte Ziele, einen Tabellenplatz unter den Top-Fünf zur erreichen, ausgegeben.

Die 18-Jährige aus dem Rheiderland (Weener) zählt zu den größten Talenten ihres Jahrgangs und verzeichnete bereits ein Länderspiel für die U15 und drei Länderspiele für die deutsche U16-Nationalmannschaft. Zudem verfügt bereits über Regionalliga-Erfahrung. So ist sie in der vergangenen Saison für den SV Meppen II in der Frauen-Regionalliga-Nord zum Einsatz gekommen, ehe sie im Sommer berufsbedingt zum SV Herbrum wechselte, da sie eine Ausbildung in Papenburg startete.

TiMoNo-Trainer Jan-Henrik Koppelkamp möchte Lara-Marie Cordes wieder zu alter Stärke verhelfen. Bild: Privat

Deutscher Meister mit Wolfsburg

Der Wechsel kam vielleicht auch coronabedingt nicht beim SV TiMoNo an, so dass man im August im Testspiel staunte, als eine gewisse Ostfriesin Lara-Marie Cordes beim Landesligisten aus dem Emsland aufdribbelte. Beim 9:2-Sieg des SV TiMoNo über Herbrum konnte Cordes dennoch die TiMoNo-Verantwortlichen überzeugen.

Bereits in der Jugend lief sie für den SV Meppen, den VfL Wolfsburg und SV Werder Bremen auf. 2018 wurde sie mit dem VfL Wolfsburg Deutscher Meister bei den B-Juniorinnen. Nach dem sie in der Jugend des SV Meppen und durch Einsätze bei der Nationalmannschaft 2017 das Interesse für den VfL Wolfsburg weckte. So wechselte sie aufs Wolfsburger Internat, musste aber 2018 aus gesundheitlichen Gründen (Pfeiffersches Drüsenfieber) ihre Zelte wieder abbauen. Cordes kehrte nach überstandener Krankheit zurück auf den Fußballplatz und fasste bei Werder Bremen wieder Fuß. Seitdem konnte sie nicht mehr zur alten Stärke zurückfinden – weder beim SV Meppen noch beim SV Herbrum. Nun hofft sie, bei TiMoNo wieder den richtigen Weg einzuschlagen und ihr fußballerisches Können wieder zeigen zu können.

„Wir sind für Lara-Marie genau die richtige Adresse, können sie zur alten Stärke führen und in ihre Entwicklung wieder voranbringen“, so Trainer Koppelkamm.

zur mobilen Webseite

Weitere Angebote

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH